Was das effektive Management des Bankrolls oder des Spielbudgets beim Online Glücksspiel betrifft so muss man dabei zwei Faktoren miteinbeziehen – Den Hausvorteil und auch die Volatilität des Spiels. Wer beispielweise Fertigkeitsspiele wie Poker, Blackjack oder Video Poker spielt und dabei schon Erfahrung hat, weiß welche Entscheidungshilfen und Strategietabellen man dabei verwenden kann, der verlässt in 99% der Fälle den virtuellen Spieltisch als Gewinner. Bei reinen Glücksspielen sieht die Sache jedoch anderes aus. Dort kann man das Ergebnis eines Spins, eines Würfelwurfs oder Roulette Drehs eben nicht beeinflussen oder 100%-ig vorhersehen.

Generell kann man von den bisherigen Erfahrungen und Tatsachen daraus schließen das, je niedriger der Hausvorteil bei einem Casino Spiel ist, desto aggressiver man sein Bankroll oder Spielbudget einsetzen kann. Miteinbeziehen sollte man eben doch die Volatilität. Falls die Volatilität gering sein sollte, dann kann man auch in diesem Fall relativ aggressiv sein Bankroll für höhere Einätze verwenden. Bei den schon erwähnten Fertigkeitsspielen kann man also in der Theorie aggressiv und mit relativ hohe Einsätzen spielen und dennoch Verluste im Gegensatz zu anderen Spielen fast ausschließen.

Wo und wie soll man aber mit der Berechnung seines Bankrolls oder Spielbudgets beginnen? Wenn Sie schon ein geübter Video Poker oder Blackjack Spieler sind, dann würde ich Ihnen die 300x Regel empfehlen. Was bedeutet dies? Es bedeutete nicht anderes als das Sie ein Bankroll berechnen mit dem Sie 300 Einsätze oder Spielsessions der betreffenden Fertigkeitsspiele tätigen können. Bei einem zur Verfügung stehenden Bankroll von sagen wir €150 sollten Sie also nie mehr als €0,50 pro Hand oder Video Poker Runde platzieren. Einleuchtend, oder? !

Spielen Sie beispielweise eine spezielle Variante der genannten Spiele, dann muss man sein Bankroll entsprechend der Volatilität anpassen. Manche Auszahlungstabellen bei speziellen Video Poker Versionen erhöhen beispielweise die Volatilität beim Spiel so dass man das Bankroll dementsprechend der Situation ein bisschen anpassen muss. Man muss dabei ein wenig mehr Vorsicht walten lassen damit man die vorher festgelegten Spielsessions oder Partien mit dem neuen Bankroll durchziehen kann.

Bevor Sie mit dem eigentlichen Spielen im Online Casino mit und um Echtgeld anfangen sollten Sie sich überlegen wie viel Ihnen das Hobby Online Glücksspiel (Ja, es ist ein Hobby, kein Nebenjob!) wert ist und insbesondere sich fragen, wie viel Geld können Sie monatlich verlieren ohne dabei in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Sobald Sie einen solchen Betrag errechnet oder sich zurückgelegt haben müssen Sie sich ein Spiel- und Zeitlimit festlegen, aber auch wie oft und wie lange Sie mit einem bestimmten Betrag im Online Casino spielen wollen. Bei einem Monatsbudget von €200 kann man sich pro Woche mit €50 amüsieren, am besten aufgeteilt in 3-5 Casino Besuche. Bei einem Casinobesuch mit einem Betrag von €10 können Sie immerhin schon 50 Blackjack Partien mit einem Einsatz von €0,20 pro Runde spielen. Auch wenn Sie verlieren, dann verlieren Sie einen Zehner bei einer Stunde Spielzeit, wenn man die kleinen Pausen miteinbezieht. Was Sie nach einer Stunde Spielzeit übrighaben sollte, das wird als Gewinn verbucht und keinesfalls zur Verlängerung der Spielzeit und des Spielbudgets verwendet.